Zahncreme Konzentrat ToGo (limited Edition)

7,50 

150,00  / l

Nur solange der Vorrat reicht! Relight Delight Zahncreme ToGo

Tasche und Brille sind nur Deko und werden NICHT mitgesendet!

vegan

150,00  / l

Nicht vorrätig

Artikelnummer: AN10019-1 Kategorien: , , Schlagwörter: , , , ,

Beschreibung

Das Relight Delight Zahncreme-Konzentrat ist ideal zur Prophylaxe geeignet. Mit einem milden Tensid und einem angenehmen Geschmack reinigen Sie die Zähne optimal, ohne sie zu belasten.

Zusammengefasst heißt das:

  • ohne Glycerin
  • ohne Sorbitol
  • ohne Fluoride
  • langanhaltend frischer Atem
  • sauberes, angenehmes Mundgefühl

Die in der Zahncreme enthaltenen Wirkstoffe, ergänzen sich perfekt mit den Wirkstoffen des Mundwassers, beide Produkte bilden eine Einheit. Geben Sie hierfür auf die Zahncreme 2-3 Tropfen des Mundwassers. Gerne spülen Sie danach und auch zwischendurch nochmal mit dem Mundwasser um so den ultimativen Frischekick zu erhalten.

Genießen Sie eine effektive Reinigung und Zahnpflege, ganz ohne Belastung.

Inhaltsstoffe:

Aqua, Xylit, Calcium Carbonate, Silica, Coco-Glucoside, Mentha Viridis Oil, Vitis Vinifera Seed Oil, Calendula Officinalis Flower Extract*, Tocopherol, Dipotassium Glycyrrhizate, Glycine, Lactic Acid, Xanthan Gum, Gellan Gum, Limonene, Linalool

*Organic bio, kbA
Vegan

ab 2 Jahre

Frei von Titandioxid:

Titandioxid ist in jeder herkömmlicher Zahnpasta als Weißmacher enthalten. Aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Schutz der Konsumentinnen und Konsumenten ist die Verwendung von Titandioxid als Lebensmittelzusatzstoff in der Schweiz sowie in der EU seit 2022 verboten, jedoch in Zahnpasten weiterhin erlaubt. Freyacare benötiget kein Titandioxid und dennoch entsteht eine rein weiße Zahnpasta. Auf den Inhaltsstofflisten wird Titandioxid auch oft als E171, CI 77891, titanium white oder Pigment White 6 (PW6) auftauchen.

Das natürliche Magnesiumcarbonat verleiht die rein weiße Farbe. Es werden keine Pigmentmittel gebraucht.

Frei von Glycerin

Eine herkömmliche Zahncreme kann bis zu 30% Glycerin verhindern. Warum? Damit die Zahnpasta nicht austrocknet. Glycerin entsteht als Nebenprodukt bei der Herstellung von Fettsäuren aus pflanzlichen oder tierischen Fetten. Es entsteht auch bei der Herstellung von Biodiesel. In der Zahncreme wird kein Glycerin als Feuchthaltemittel benötigt, da das Xylitol bereits das Austrocknen verhindert und der Zahnpasta die gute Konsistenz verleiht.

Frei von Fluoriden

Die Hypothese einer positiven Wirkung von Fluorid auf die Konstitution der Zähne ist bis heute umstritten. Der Zahnschmelz wird erwiesenermaßen durch die Zugabe von Fluoriden gehärtet und wird dadurch weniger säureempfindlich und auch vorerst resistenter gegen Karies. Dies ist das Hauptargument einer künstlichen Beimischung von Fluorid im Trinkwasser, in Zahncremes und in Speisesalz. Bei erhöhter Aufnahme von Fluorid entwickelt sich eine Knochenfluorose. Die Knochen weisen dabei zwar eine hohe Knochendichte auf, jedoch sind sie so verhärtet, dass ihnen ihre naturgemäße Elastizität verloren geht, woraufhin sie immer brüchiger werden. Die Zähne werden zwar härter, aber auch spröde und porös. Je spröder der Zahn, umso brüchiger wird er! Und somit umso anfälliger für Karies – genau das, wovor Fluorid angeblich schützen soll.

Mit dem hohen Anteil von 40% Xylit schützt die Zahnpasta erwiesenermaßen gegen Karies. Bakterien welche Karies verursachen (streptococcus mutans) halten Xylitol für Zucker, können dieses jedoch nicht als Nahrung verwerten. Somit werden sie regelrecht ausgehungert. Xylit trägt auch dazu bei den Mundraum basisch zu halten. In einem basischen Milieu wird es den schädlichen Bakterien erschwert sich zu vermehren. Der hohe pH-Wert fördert den Speichelfluss, welcher für die Remineralisierung des Zahnschmelzes verantwortlich ist. Zahlreiche Studien Weltweit belegen die hohe Wirksamkeit von Xylit gegen Karies.

Xylit Studien:​

“Zuckeralkohole, Kariesinzidenz und Remineralisierung von Kariesläsionen: Eine Literaturübersicht:”

​In einem Beitrag von 2010 im International Journal of Dentistry werden anschaulich mehrere Studienbelege zur Wirkungsweise von Xylit im Bezug auf die Zahngesundheit präsentiert. Der regelmäßige Konsum von Xylitol steht in signifikantem Zusammenhang mit der Zahnremineralisierung und der Reduktion von Kariesbefall.

​Quelle:

Mäkinen, Kauko K. (2010): Sugar Alcohols, Caries Incidence, and Remineralization of Caries Lesions: A Literature Review. Finnland: Universität Turku. In: International Journals of Dentistry. Ausgabe 2010. Hidawi Publishing Corporation Online.

http://www.hindawi.com/journals/ijd/2010/981072/

​“Wirkung von Xylit-Pastillen auf Zahnplaque und Streptococcus  mutans”

​Das Ziel dieser Studie war es, den Effekt von Xylit Pastillen auf die Zahnplaque Bildung zu untersuchen. 59 junge, zufällig ausgewählte Erwachsene wurden für die Untersuchung in Test- und Kontrollgruppe eingeteilt. Die Teilnehmer in der Testgruppe konsumierten 8 Xylitol Pastillen täglich nach den Mahlzeiten für 4 Wochen. Die Einnahme von Xylitol belief sich dabei auf 5 g pro Tag. Die Kontrollgruppe konsumierte keine Pastillen. Die vierwöchige Einnahme von xylithaltigen Pastillen reduzierte im Vergleich eindeutig das Ausmaß von Zahnplaque und veranlasste eine Reduktion von Kariesbakterien.

Quelle:

Gintner/Szöke/Patthy u.a.(2004): Wirkung von Xylit-Pastillen auf Zahnplaque und Streptococcus mutans. In: Oralprophylaxe & Kinderzahnheilkunde. Band 26, (2004), S. 93–95.

http://www.zahnheilkunde.de/beitragpdf/pdf_2228.pdf

​„Wissenschaftliches Gutachten zur Begründung gesundheitsbezogener Angaben im Zusammenhang mit den Zuckeraustauschstoffen Xylit […]“
Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), Parma, Italien”

​Die European Food Safety Authority hat sich bereits 2011 mit einer wissenschaftlichen Meinung zu Zuckeraustauschstoffen beschäftigt. Es wird bestätigt, dass der Konsum von Xylit ein basisches Milieu im Mund erzeugt, was bedeutet, dass kaum kariesverursachende Säure produziert werden kann. Die Kariesbakterien können sich nicht auf den Zähnen ansiedeln und sich nicht vermehren. Beim Konsum von Lebensmitteln und Getränken gesüßt mit Xylit wird ein hoher PH-Wert auch eine halbe Stunde nach dem Verzehr gehalten und führt nicht, so wie bei Zucker, zu einer dentalen Erosion. Eine Remineralisierung wird ebenfalls bestätigt. Außerdem wird auch hier angeführt, dass der Konsum von Xylit kaum den Blutzuckerspiegel beeinflusst, im Vergleich zu zuckerhaltigen Lebensmitteln oder Getränken.

​Quelle:

Scientific Opinion on the substantiation of health claims related to the sugar replacers xylitol, sorbitol, mannitol, maltitol, lactitol, isomalt, erythritol, D-tagatose, isomaltulose, sucralose and polydextrose and maintenance of tooth mineralisation by decreasing tooth demineralisation and reduction of post-prandial glycaemic responses pursuant to Article 13(1) of Regulation (EC) No 1924/2006. In: EFSA Journal 2011;9(4):2076 [25 pp.]

http://www.efsa.europa.eu/en/efsajournal/pub/2076

​“Die Mutter-und-Kind-Studie”

​In dieser Untersuchungsserie wurde Müttern von Neugeborenen Xylitkaugummi in einem Zeitraum von 4 bis 24 Monaten nach der Entbindung gegeben (die Periode, in der sie Xylit erhielten, dauerte insgesamt ca. 21 Monate). […] Die Resultate beweisen, dass der den Müttern gegebene Xylitkaugummi die Entwicklung von Karies bei ihren Kindern signifikant verlangsamt hatte. Xylit hatte die intrafamiliäre Übertragung von Streptococcus mutans von Mutter zu Kind offensichtlich verhindert oder aufgehalten. Diese Beobachtung unterstützt das Konzept von Zahnkaries als eine ansteckende, übertragbare Erkrankung. Mikrobiologische Analysen, die gleichzeitig gemacht wurden, zeigten, dass auch die Anzahl der Streptococcus mutans in den Proben aus dem Mund der Kinder im Alter von zwei Jahren reduziert werden konnte. (Mäkinen 2003:47)

Quelle: K. Kauko ( 2003): Der Einsatz von Xylit in der Kariesprophylaxe. hrsg. v. IHCF. Stiftung zur Förderung der Gesundheit. Heidelberg : pdv Praxis-Dienste und Verl.

http://mehr-gesundheit-fuer-weniger-geld.de/downloads/xylitol-in-der-kariesprophylaxe.pdf (letzter Aufruf: 14.04.2016)

Deine individuelle Beratung:

Ich schenke Dir eine individuelle Beratung rund um die Themen

  • unser Hautorgan und seine Funktionen
  • Inhaltsstoffe herkömmlicher Kosmetik und Körperpflegeprodukte
  • Informationen zu den besonderen Inhaltsstoffen der im Shop angebotenen Produkte
  • Individuelle Produktberatung nach Haut- und Haarthematik

Kontaktiere mich hierzu gerne via

 

*Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier.

Zusätzliche Informationen

Anwendung

Für ein perfektes Ergebnis morgens und abends verwenden, idealerweise in Verbindung mit unserem Mundwasser-Konzentrat.

Eigenschaften

Frauen, Männer, vegan, Relight Delight

Marke

Relight Delight

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Zahncreme Konzentrat ToGo (limited Edition)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …