Neurodermitis – Wege von Hautkrankeit zu Hautgesundheit

Neurodermitis am Arm

Neurodermitis gehört zu den häufigsten Hauterkrankungen Deutschlands. Es handelt sich um eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, bei der die eigene Hautbarriere geschwächt ist. Zudem liegt eine Störung der Produktion der Hornfette vor. Oft verläuft die Krankheit in Schüben und äußert sich meist als trockene, schuppige Haut mit Rötungen, Entzündungen und Juckreiz.
Damit kann diese Krankheit zu einem sehr belastenden Problem für die Betroffenen werden.

Neurodermitis – Was ist die Ursache?

Die Auslöser für Neurodermitis können vielseitig sein.
Stress, eine schlechte mentale Verfassung, eine aus Balance geratene Darmflora, schlechte Ernährungsgewohnheiten, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Alkohol, Toxische bzw. die Haut belastende Stoffe aus herkömmlicher Kosmetik und Reinigungs- bzw. Waschmitteln, mechanische Reize auf der Haut können Neurodermitis verstärken, beeinflussen oder auslösen. Auch Allergien auf Pollen, Tierhaare oder Hausstaub können sich negativ auf die Hautgesundheit auswirken.

Neurodermitis – Was erwartet Dich in diesem Artikel?

Als Hautcoach habe ich schon viele Kunden mit unterschiedlichen Hautthematiken betreut.

Wie Du bereits oben gesehen hast, gibt es eine Menge unterschiedlicher Ursachen für Neurodermitis. Die Haut- & Haarpflege ist ein wichtiger Bereich, zu welchem ich Dich ausführlich berate und betreue. Sie ist jedoch nur ein einzelner Baustein von Vielen, die betrachtet werden sollten. Dieses ganzheitliche Bild möchte ich Dir gerne vermitteln.

Jede Haut, jeder Körper, jeder Mensch ist individuell. Bei manchen Menschen funktionieren einige Dinge gut, bei anderen Menschen sind andere Dinge besser. In diesem Artikel möchte ich Dir eine so ganzheitliche Sicht wie möglich geben und Dir eine Inspiration sein, so viele Aspekte wie möglich für Dich anzuschauen und für Dich abzuwägen. Praktische Lösungen – einfach für Dich an die Hand.

Wichtig für den gesamten Artikel: Es werden keine Heilversprechen gegeben. Es wird lediglich aus eigener Erfahrung berichtet. Es werden keine Handlungsanweisungen gegeben. Die Verantwortung für eine etwaige Durchführung liegt beim Durchführenden. Bei Beschwerden oder Krankheiten sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Hilfe für die Haut von Außen

toxische Stoffe in Kosmetikprodukten

1. Haut- & Haarpflege (Kosmetikprodukte)

Belastende Inhaltsstoffe aus herkömmliche Pflegeprodukten können den Verlauf einer Neurodermitis negativ beeinflussen. In meinen Beratungen analysiere ich ausführlich mit meinen Kunden die Inhaltsstoffe ihrer bisher verwendeten Produkte. Das erschreckendste dabei ist für meine Kunden meist, dass auch Produkte aus der Apotheke oder dem Bioladen, welche bei der Allgemeinheit großes Vertrauen genießen, nicht die besten Inhaltsstoffe aufzuweisen haben.

Kaltgepresst / schonend verarbeitet, frei von Glycerin, frei von aggressiven Waschtensiden. Wenn Du diese 3 Punkte beachtest, hast Du schon sehr viel richtig gemacht. Denn Firmen, die diese 3 Inhaltsstoffe nicht verwenden, verwenden i.d.R. auch keine anderen belastenden Stoffe wie Erdöle, Silikonöle und Co.

In meinem Beitrag „13 kritische Inhaltsstoffe, die in Deiner Kosmetik nicht enthalten sein sollten“ erfährst bekomst Du zudem eine einfache und übersichtliche Liste, mit der Du Deine Produkte einmal beleuchten kannst.
Falls Du möchtest, dass ich Dir behilflich bin, melde Dich gerne für eine kostenlose und unverbindliche Beratung bei mir.

Eine konsequente Meidung von belastenden Stoffen von Kopf bis Fuß und damit eine komplette Umstellung auf nährende, authentische Pflegeprodukte ist für einen positiven Verlauf einer Neurodermitis unerlässlich. Gesunde und thematische Haut kann sich nur dann in ihrer wahren Schönheit zeigen, wenn sie nicht mehr toxisch belastet und gleichzeitig mit lebendiger Nahrung versorgt wird.

Wichtig dabei ist, die Haut als gesamtes Organ von Kopf bist Fuß zu betrachten. Alle Zellen, die unsere Haut bzw. unser Hautorgan bilden, sind miteinander verbunden und stehen in einem ständigen Austausch. Daher ist es unerlässlich den gesamten Körper – vom Scheitel bis zur Zehe – nicht mehr toxisch zu belasten (Zahncreme, Deo, Sonnencreme, Shampoo, Duschgel, Rasierschaum, Haarspray, Handwaschlotionen, Hand-/Fußcremes – gehört alles angeschaut). Wertvolle Inhaltsstoffe in authentischen Produkten tragen dazu bei, dass der Mangel an Hornfetten ausgeglichen und die Hautschutzbarriere gestärkt wird.

Erlebe selbst, wie sich Deine Haut mit Hilfe von Lanolin, Panthenol (Provitamin B5), Ceramiden und vielen weiteren wertvollen Wirkstoffen, die in enzym- und vitaminreiche, kaltgepresste Bio-Wirköle eingebettet sind, regenerieren und nachhaltig aufbauen kann. Die Fülle an lebendigen Wirkstoffen in optimaler Dichte unterstützen die neurodermitische Haut perfekt im Wiederaufbau ihrer Schutzbarriere.

Mit dem Pflege-Set begleitend bei Neurodermitis – Starke Haut jeden Tag hast Du eine Orientierung, welche Inhaltsstoffe die strapazierte und empfindliche Haut gezielt stärken und widerstandsfähiger gegenüber Reizungen und äußeren Einflüssen machen.

Eventuell reichen bei Dir auch weniger Produkte bzw. kann das Pflegeset noch auf Deine speziellen Haut- & Haarbedürfnisse angepasst werden. Kontaktiere mich gerne hierzu, wenn Du Dir unsicher bist oder eine individuellere Beratung wünscht.

Relight Delight Pflegeset begleitend bei Neurodermitis
Pflegeset begleitend bei Neurodermitis

Weitere Empfehlungen, wie Du Deiner Haut von Außen Gutes tun kannst…

Totes Meer Salz Purux

Totes Meer Salz

Das Salz vom Toten Meer unterscheidet sich deutlich von anderen Salzen. Es besteht aus Magnesiumchlorid (50,8 %), Calciumchlorid (14,4 %), Natriumchlorid (30,4 %), und Kaliumchlorid (4,4 Prozent), sowie einige Spurenelemente, Sulfat, Jod und Brom.

  • Magnesium ist wichtig für eine gesunde und ausgeglichene Hautbarriere. Es hilft, dass sich die Haut in normalem Maße abschuppen kann und reguliert die Feuchtigkeit der Haut. Ausserdem werden Bakterien der Nährboden genommen, d.h. es wirkt antibakteriell. Somit können Entzündungen reduziert werden. Und ganz nebenbei kann ein Mangel an Magnesium die Haut vorzeitig altern lassen.
  • Kalium beruhigt die Haut, reguliert den Wasserhaushalt (besonders wichtig bei Neurodermitis und ähnlichen Krankheitsbildern) und verbessert insgesamt den Stoffwechsel der Haut
  • Calcium beruhigt, mindert den Juckreiz und wirkt antiallergisch
  • Brom kann die Haut bei ihrer natürlichen Regeneration und Erneuerung unterstützen und die Hautschuppenbildung normalisieren

Insgesamt kann man also sagen, dass das Salz vom Toten Meer folgendes bewirkt:

  • Entzündungen gehen stark zurück Hauterkrankungen können so gelindert werden
  • schnellere Wundheilung durch die desinfizierende Wirkung
  • Giftstoffe können besser aus der Haut ausgeschieden werden
  • abgestorbene Hautschuppen können leichter entfernt werden
  • die Haut ist besser durchfeuchtet und wird straffer

Der hohe Anteil an Mineralstoffen im Salz ist dafür verantwortlich, dass Deine Haut nicht ausgetrocknet wird. Das Salz vom Toten Meer kann somit nicht nur Neurodermitis positiv beeinflussen, auch Menschen mit Psoriasis, Akne oder anderen Hauterkrankungen können vom Toten Meer Salz profitieren.

Woher bekommst Du Totes Meer Salz?

Das Salz bekommst Du in jedem Bioladen. Achte darauf, dass es naturbelassen ist. Ich kaufe mein Totes Meer Salz auch oft bei Purux, da ich gleich größere Mengen zum darin baden bestelle. Die Qualität und den Preis finde ich dort unschlagbar.

Von schon fertigen herkömmlichen Produkten mit Totem Meer Salz aus dem Handel (egal ob Apotheke oder sonstiger Drogeriemarkt) rate ich entschieden ab, da Du dort i.d.R. Zusatzstoffe finden wirst, die sich wiederum negativ auf Deine Haut auswirken können (Ich schaue mir gerne unverbindlich Deine Produkte bzgl. der Inhaltsstoffe an – kontaktiere mich einfach dazu).

Wie wendest Du das Tote Meersalz an?

Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Das Einfachste ist wohl ein Bad im Toten Meer Salz mit ca. 2 Tassen Salz. Solltest Du sehr trockene Haut haben, gib gerne etwas Öl mit ins Badewasser und achte im Nachhinein auf eine gute Pflege mit authentischen Produkten (siehe oben).

Ich verwende das Salz auch gerne als Gesichtswasser. Hier gebe ich das Salz als Salzsole auf einen Wattepad und kläre damit das gesamte Gesicht. Anschließend gebe ich nochmals Salzsole mit den Händen auf das Gesicht, massiere es ein und wasche es danach mit Wasser ab. Danach folgt die normale Pflegeroutine.

Herstellung Salzsole: Gib in ein 1-Liter-Einmachglas (o.ä.) mit Verschluss das Salz (ca. 300 g pro Liter) und gefiltertes Wasser. Dann darfst Du warten, bis sich das Salz aufgelöst hat. Ein Rest vom Salz sollte noch unaufgelöst auf dem Glasboden sichtbar bleiben.

Effektive Mikroorganismen

Wer mich schon etwas kennt bzw. meine Website etwas detaillierter angeschaut hat weiß, dass ich ein Fan von Effektiven Mikroorganismen (kurz EM) bin. Ich nutze EM im Haushalt zum putzen, waschen, als Raumspray bzw. für Polster und für die Pflanzen. In meinem Artikel zum Thema „Putzen, Waschen & Spülen ohne Chemie“ erfährst du mehr darüber.

Kurz erklärt ist das Grundprinzip von EM, dass keine schlechten Bakterien abgetötet werden (wie bspw. beim Desinfektionsmittel), sondern so viele gute Bakterien hinzugeführt werden, dass sich das Milieu derart positiv verändert, dass die schlechten Bakterien automatisch verdrängt werden.

Die Firma EM-Chiemgau hat hier einen interessanten Blogartikel zu einer Studie über die Reinigung mit Mikroorganismen im Krankenhaus verfasst. Du findest ihn hier.

Eußenheimer Mund- & Hautspray, 50ml

Nun habe ich bei der sympathischen Eußenheimer Manufaktur ein tolles EM Mund- & Hautspray entdeckt, das ich einige Monate getestet habe. Die Inhaltsstoffe sind

  • aus kontrolliert biologischem Anbau in Deutschland
  • 100 % natürlich, vegan

und es wurde entwickelt um… / kann dazu beitragen… / wird meist eingesetzt bei…

  • Halsschmerzen, Heiserkeit und Erkältungen
  • Karies u. Parodontose
  • Aften & Herpes
  • Akne
  • Pilzerkrankungen, Schuppenflechten, Neurodermitis
  • Insektenstichen & Verbrennungen (auch Sonnenbrand)
  • Intimbereich

Was ich als sehr angenehm empfinde ist, dass das Mund- & Hautspray von der Konsistenz her flüssig und dabei nicht fettend wie eine Creme ist. Es fühlt sich sehr leicht auf der Haut an und je länger ich es anwende, desto weniger restliche Produkte scheine ich „zu brauchen“. Auch im Mund nutze ich es regelmäßig – präventiv gegen Erkältungen und Co. sowie zur allgemeinen Mundhygiene. Ich hatte schon

Wichtig: Bei einer Histaminintoleranz wird Probiotik nicht empfohlen.

2. Kleidung, Waschmittel und Reinigungsmittel, Raumklima

Kleidung

Neurodermitiker sollten bereits bei der Kleidung aufpassen, aus welchem Material sie ist. Tierwolle kann oft zu kratzig sein und die Haut noch zusätzlich reizen. Empfohlen werden im Allgemeinen pflanzliche Naturmaterialien wie bspw. Baumwolle oder Hanffaser.

Weiter ist natürlich die Verarbeitung der Kleidung ein entscheidender Punkt. Billigware aus China, die jegliche chemischen Behandlungsschritte erfahren hat und mit chemischen Farben gefärbt wurden, können genauso toxisch auf das Hautorgan wirken, wie herkömmliche Hautpflegeprodukte.

Wasch- & Reinigungsmittel

In einem meiner vorherigen Beiträge bin ich bereits ausgiebig auf das Thema Wasch- und Reinigungsmittel eingegangen, weshalb ich hier nur auf den Beitrag verweisen möchte.

Raumklima

Eine Neurodermitiker-Haut mag keine trockene Heizungsluft, wie wir sie in Deutschland nunmal leider i.d.R. im Winter zuhause haben. Was hier helfen kann ist ein Raumbefeuchter, um Deine Haut nicht noch zusätzlich zu belasten.

Zudem kannst Du auch fürs gute Raumklima auf die Effektiven Mikroorganismen zurückgreifen. Ich wechsle hier gerne mal ab zwischen EM-Mikrorein von EM-Chiemgau und dem Allzweck Reiniger der Eußenheimer Manufaktur. Beide sind unglaublich vielseitig einsetzbar.

EM-Mikrorein
M-Mikrorein von EM-Chiemgau
EM Allzweckreiniger
Allzweckreiniger von der Eußenheimer Manufaktur

Hilfe für die Haut von Innen

1. Die richtige Ernährung

Eine Ernährung, die Deinen Körper von innen her stärkt und gesund hält und dabei gleichzeitig sich positiv auf Deine Haut auswirken kann, sollte ausgewogen, vollwertig und möglichst naturbelassen sein. Die Basis sollten viel frisches, saisonales und regionales bio Gemüse, Obst, Kräuter und gesunde Öle wie kaltgepresstes Olivenöl, Leinöl oder Kokosöl sein.

Auf Fertigprodukte, Kuhmilchprodukte, Alkohol, Zucker (Achtung vor verstecktem Zucker), Weißmehlprodukte, billiges Fleisch, Öle mit ungünstiger Omega 3/6-Verteilung (z.B. Sonnenblumenöl) solltest Du verzichten, da diese Produkte Entzündungsprozesse in Deinem gesamten Körper fördern können

Auf Weißmehl sollte also weitestgehend verzichtet werden, bei Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten haben jedoch viele Menschen andere Thematiken z.B. Blähungen.

Thematik Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte – Hui oder Pfui?

Ich selbst schwöre auf gesprosste Produkte wie es bspw. das junge deutsche Unternehmen AHO.BIO anbietet. Hier findest Du gesprosste Haferflocken, gesprossten Reis, Sprossen-Müsligesprosste NudelnSprossen-Mehl und Co.

Warum gesprosst? Würdest Du Getreidearten wie Weizen in rohem Zustand zu Dir nehmen? Wohl eher nicht, denn er ist nicht bekömmlich. Das ändert sich auch nicht, wenn er zu Mehl weiterverarbeitet wird, egal ob Vollkorn oder Weißmehl. Dennoch wird es gemacht.

Die Vorteile vom Keimprozess sind simpel und plausibel. Mit gesprossten Produkten erhältst Du Dir die Nährstoffdichte (im Gegensatz zu Weißmehlprodukten), gleichzeitig sind sie leichter bekömmlich, da weniger Antinährstoffe im Produkt enthalten sind. Die aufkeimenden Körner bauen einen Großteil der demineralisierenden Phytinsäure ab. Die aktivierten Enzyme in den Sprossen wirken jetzt verdauungsfördernd. Somit sind gesprosste Produkte die reinsten Nährstoffbomben. Einfach nur genial, wie ich finde.

Mit Klick auf das Bild gelangst Du zum Produkt im AHO Online Shop

Ich habe mit den gesprossten Haferflocken im Müsli begonnen. Sie schmecken etwas anders als herkömmliche Haferflocken, aber m.E. nicht schlechter – nur anders.

Mein zweites Produkt waren die gesprossten Nudeln. Genial finde ich, dass sie wirklich nur wenige Minuten im heißen Wasser ziehen müssen. Geschmeckt haben mir vor allem die Dinkelnudeln. Die Nudeln aus gesprosstem Buchweizen waren dann für meinen Geschmack doch etwas gewöhnungsbedürftig (die werde ich wohl nicht mehr bestellen).

Mein drittes Produkt war das Sprossen-Mehl aus Urdinkel. Mit dem Mehl habe ich bereits Pizzaboden selbst gemacht, der wunderbar geschmeckt hat 🙂
Außerdem habe ich die Haferflocken zu Mehl gemahlen und im Verhältnis 50/50 mit dem Sporssenmehl vermischt und daraus Pfannkuchen hergestellt. Auch hiervon bin ich einfach nur begeistert, denn herkömmliche Pizza z.B. liegt mir oft einfach nur wie ein Stein im Magen. So etwas ist mir mit den Produkten von AHO.BIO noch nie passiert. Im Gegenteil.

Wichig: Mit dem Code: AHOBIO5 bekommst Du 5% Rabatt bei AHO.bio

Gebt mir gerne Rückmeldung, wie Ihr die Produkte findet. Ich kann mir meine Küche nicht mehr Ohne sie vorstellen.

Meine weiteren Nährstoffbomben-Superfoods im Alltag (ein PLUS für Haut und Körper)

Gesprosste Hanfsamen

Hanfsamen landen immer bei mir im Müsli. Sie werden basisch verstoffwechselt und haben ein perfektes Nährstoffprofil für den Körper. Sie enthalten Eisen, B-Vitamine (außer B12), Vitamin E, Kalium, Magnesium, Zink und mit ihren Aminosäuren stärken sie das Immunsystem. Die Biologische Wertigkeit liegt bei 80% (mehr als bei Fleisch).
Seit AHO.Bio die Hanfsamen im Sortiment mit aufgenommen hat, kaufe ich sie – auch wenn sie ihren Preis haben) – nur noch dort. Du findest sie hier.

Chia-Samen

Chia-Samen können das reinste Superfood sein, wenn – WICHTIG – sie gemahlen werden, denn nur so können die Nährstoffe vom Körper aufgenommen werden. Sie enthalten Omega 3, Magnesium, Eisen, Aminosäuren und 5x mehr Kalzium als Milch. Besser ist auch immer, du kaufst sie als Ganzes und mahlst/mixt sie selbst daheim (Oxidation).

Roher Kakao

Roher Kakao enthält viel Magnesium, 3x mehr Eisen als Fleisch, Theobromin (gut fürs Immunsystem) und Serotonin (gut für die Glücksgefühle :-)). Zu schade, dass in normaler Schokolade nicht wirklich was davon übrig ist…

Granatapfel

Ich liebe Granatapfel. Ja genau, die Frucht, bei der danach die ganze Küche geputzt werden muss… Falls das bei Dir so ist, schau Dir unbedingt auf Google Videos dazu an, wie man einen Granatapfel schält, ohne dabei überall rote Spritzer abzubekommen 😉 Granatapfel ist basisch, gut für die Blutbildung enthält viel Vitamin C, Magnesium und Eisen, Kupfer, Zink und Mangan sowie sekundäre Pflanzenstoffe.

Buchweizensprossen

Gekeimter Buchweizen ist glutenfrei, basisch, enthält u. a. alle essentiellen Aminosäuren, Folat, Vitamin B2, Vitamin K, Vitamin E, Magnesium, Zink, Eisen und Kupfer. Bei mir landet er hin und wieder im Müsli oder gemahlen im Pfannkuchenteig und auch die gesprossten Buchweizen kaufe ich hier bei AHO.Bio.

Gesprosste Kürbiskerne

Kürbiskerne haben einen hohen Eiweißanteil, sind bioverfügbar, wirken Anti-Parasitär und enthalten Magnesium, Zink, Eisen und Kupfer. Sie sind für mich der perfekte Snack für zwischendurch, oder fürs Müsli. Auch Kürbiskerne gibt es mittlerweile hier gesprosst bei AHO.Bio.

Salz

„Iss nicht zu viel Salz! Das ist ungesund!“ – Hast Du diese Aussage schonmal gehört? Und? Stimmt sie? Das kommt ganz darauf an, von welchem Salz wir sprechen. Herkömmliches Speisesalz / Kochsalz hat nichts mehr mit dem ursprünglichem Salz gemeinsam, denn es enthält hauptsächlich Natriumchlorid und Rieselhilfen. In dieser Form ist es tatsächlich alles andere als gesund.
Unsere Zellen sind von Salz umgeben (Extrazelluläre Flüssigkeit), am Meer fühlen wir uns gesund. Kochsalz hat nichts mehr mit ursprünglichem Salz wie zb. Himalaya Salz oder Salz aus dem Toten Meer gemeinsam. Und genau dieses benötigt unser Körper. Zum einen wirkt es entzündungshemmend, regt die Magensäfte an (Nahrung wird effektiver zersetzt) und unterstützt bei der Entgiftung, zum anderen enthält es viele wichtige Mineralstoffe.
Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, jeden Morgen ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Salzsole zu trinken.

Zusätzliche Inspiration: Weiter versuche ich immer wieder, regelmäßig Brokkolisprossen, frische Datteln, Brennesseln / Löwenzahn / Spitzwegerich (im Smoothie v.a. im Sommer), Süßkartoffeln, selbstgemachtes Sauerkraut, Avocado und Gerstengras in meinen Speiseplan zu integrieren.

2. Die richtige Nahrungsergänzung

1. Die richtige Basis setzen (Fokus Darm)

Die Darmgesundheit spielt bei Krankheiten wie Neurodermitis eine entscheidende Rolle. Deshalb würde ich das Hauptaugenmerk zu Beginn immer hierauf setzen, denn eine aus dem Gleichgewicht geratene bzw. entzündete Darmflora kann immer ein Trigger für Neurodermitis sein. Hier gibt es natürlich unzählige Möglichkeiten.

Ich empfehle Niemandem, Anorganischen Schwefel (nicht zu verwechseln mit MSM) einzunehmen ohne mit einem Arzt Rücksprache zu halten. Ich habe 2017 die Schwefelkur nach Dr. Probst ausprobiert und das war wirklich nicht witzig. Am 5. Tag musste ich vor Bauchkrämpfen meinen Massagekunden spontan absagen. Nach ein paar Wochen Pause habe ich mich jedoch wieder herangetraut und nehme seitdem immer mal wieder ohne Probleme 1/2 bis 3/4 Teelöffel täglich vormittags zum Essen. Für mich und meinen Darm ist es ein absolutes Wundermittel. Ich spüre immer wieder, wie gut es meinem Darm tut. Der Schwefel sorgt für ein gutes Milieu im Darm, wenn dieser aus der Balance geraten ist. Dies ist die ideale Basis, um dem Darm noch mehr Gutes zu tun in Form von Präbiotischen oder Probiotischen Präparaten.

Zum Mikrobiom Protego im Lebenskraft Pur Online Shop

Für Menschen mit Histaminintoleranz werden fermentierte Produkte, welche gleichzeitig probiotisch wirken, nicht empfohlen. Eine Möglichkeit ist es, hier auf fertige Produkte zurückzugreifen. Hier gibt es unzählige Produkte auf dem Markt mit unterschiedlicher Qualität. Die Firma Lebenskraft Pur bietet generell sehr hochwertige Produkte.

Mikrobiom Protego von Lebenskraft Pur enthält wertvolle Milchsäurebakterien und Ballaststoffe kombiniert in einer magenresistenten Kapsel. Die physiologischen Milchsäurebakterien sind lebens- und vermehringsfähig und ein ausgewogener Mix aus S. Thermophilus, Lacto-, und Bifidobakterien. Zudem hast Du mit diesem Produkt 100 %ige Bio-Qualität aus deutscher Manufaktur.

Zeolith kann Gifte v.a. im Darm binden und diese können somit besser ausgeschieden werden. Auch hier sollte auf die Qualität geachtet werden. Ich nutze von Zeolith-Bentonit-Versand das Produkt ZeoBentMED Pulver ultrafein. Das Besondere an diesem Produkt ist, dass es ultrafein ist (ich kenne kein anderes Zeolith, das so fein ist) – dadurch hat es eine noch größere Oberfläche und man muss noch weniger vom Produkt nehmen. Es ist also super ergiebig und ein absoluter Power-Entgifter und kann Schadstoffe wie z. B. Aluminium, Blei, Quecksilber, Cadmium, Ammonium und Histamin, binden. Außerdem bildet es einen schützenden Film für Magen und Darm, was beruhigende Wirkung haben kann.
Wichtig bei Zeolith ist, dass es nicht gemeinsam mit anderen Produkten eingenommen werden soll (bestenfalls im Abstand von 2h), gute Zeitpunkte sind direkt morgens nach dem Aufstehen oder abends vor dem Einschlafen.

2. Weitere „Haut-Booster“ im Überblick

a) Klassische Nahrungsergänzung

Es ist heutzutage schwer, sich wirklich ausgewogen und gesund zu ernähren. Stress im Alltag ist dabei ein Grund. Ein weiterer wichtiger Faktor jedoch ist, dass unsere Böden komplett ausgelaugt sind. Es werden Pestizide eingesetzt. Monokulturen sind üblich. Tiere haben meist zu wenig Platz, sind in engen Käfigen untergebracht und werden mit Medikamenten und Antibiotika behandelt. Kraftfutter statt Gras, schnelles Wachstum statt gesundes und glückliches Leben. Es gäbe noch viel mehr zu dem Thema zu sagen. Kurz: Ich behaupte, dass fast Jeder von uns einen Vitamin- & Mineralstoffmangel hat.

Bei einem Mangel können sich u.a folgende Stoffe positiv auf Neurodermitishaut auswirken: Silizium, Omega 3, MSM, B-Vitamine, Astaxanthin, Magnesium, Zink, Aminosäuren.
Ich habe Dir hier eine Übersicht der entsprechenden Produkte von Lebenskraft Pur zusammengestellt.

Silizium
Omega 3
MSM
Vitamin B
Astaxanthin
Magnesium

b) Schüssler Salze

Klassische Nahrungsergänzung sind stoffliche Mittel, die den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgen sollen. 

Schüssler Salze stellen für mich die absolute Basis dar. Sie sind homöopatisch aufbereitete Mineralsalze und können einen erhöhtem Mineralstoffbedarf (z.B. Sport oder Schwangerschaft) nicht decken. Dennoch haben sie eine beachtliche Wirkung: 

Schüssler Salze regulieren den Körper und bringen die Mineralstoffverteilung im Körper ins Gleichgewicht. Außerdem haben sie einen Nährstoffeffekt, indem sie dafür sorgen, dass Mineralstoffe schnell dort hingelangen, wo sie für Stoffwechsel- und Heilprozesse benötigt werden. Somit können die Funktionsabläufe der Zellen gesichert werden. 

Schüssler Salze können bei verschiedensten Themen eingesetzt werden. So natürlich auch bei unterschiedlichen Hautthematiken. Für Haut- und Haargesundheit spielen vor allem die Schüssler Salze Nr. 1, 3, 6, 8, 9, 10 und 11 eine Rolle. Bitte informiere Dich hierzu z.B. bei Deinem Heilpraktiker, denn je nach Thematik können verschiedene Kombinationen unterstützend wirken.

3. Die Haut ist der Spiegel der Seele…

Die Haut ist die Grenze zwischen Innen und Außen. Sie hält Dich und Deinen Körper zusammen und grenzt Dich von der Umwelt ab. Gleichzeitig kannst Du über die Haut in der Berührung Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen. Die Haut kann Dir zeigen, wenn etwas mit der Abgrenzung oder dem Kontakt zu Anderen nicht in der Balance ist. Eventuell gibt es etwas oder Jemanden, das/den Du nicht an Dich heranlassen möchtest, oder der Dir zu Nahe kommt. 

Oft beginnt Neurodermitis bereits im Kindesalter. Wenn man hier im Hinterkopf hat, dass gerade hier viele Abgrenzungsprozesse stattfinden (müssen), z.B. vom Säugling zum Kindergartenkind (Loslassen der Eltern), ist dies nicht weiter verwunderlich. Für Viele kann dies großer seelischer Stress bedeuten. Emotionale Überforderung, Unsicherheit und die Angst, Jemanden zu verlieren können mitschwingen.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen Inspiration bringen. Ich wünsche Dir eine wundervolle Haut. Deine Samira

Wichtig für den gesamten Artikel: Es werden keine Heilversprechen gegeben. Es wird lediglich aus eigener Erfahrung berichtet. Es werden keine Handlungsanweisungen gegeben. Die Verantwortung für eine etwaige Durchführung liegt beim Durchführenden. Bei Beschwerden oder Krankheiten sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Schreibe einen Kommentar